Station Quo


Bandgründung/Mitglieder: Die Idee, eine STATUS QUO Tribute-Band zu gründen, verfolgt Fredy Koller (alias Francis Rossi) seit den 80ern. Zahlreiche Erfolge konnte er damals mit der Band Transit erzielen, bevor das Quo-Projekt vor nun schon mehr als 10 Jahren gestartet werden konnte. Gitarrist Tom Cassy (Rick Parfitt) stellt zusammen mit dem 2023 neu dazugestossenen Bassisten Louis Kasper die geniale Ergänzung für den typischen, treibenden Quo-Rhythmus dar. Zusammen mit Bat Ming an den Drums und Joey Koller an den Keys weisen alle Mitglieder eine umfassende, langjährige Bühnenerfahrung mit unzähligen Gigs auf. Pressetext: Station Quo ist eine Formation, die in verblüffend echter Art und Weise sowohl den Sound als auch die Bühnenshow ihrer legendären Vorbilder imitiert. Vom Psychedelic-Rock des ersten großen Quo-Hits „Pictures Of Matchstick Man“ (1967) über Hard-Rock-Songs aus den frühen 70er Jahren („Paper Plane“) bis zum hauptsächlich bekannten Boogie-Rock („Rockin‘ All Over The World“) “) lassen die fünf Musiker nichts aus, was Status Quo so populär macht. Im dominierenden gitarrenbetonten Bluesrock mit seinem treibenden Boogie-Woogie-Rhythmus widerlegt die Band das gängige Vorurteil, wonach Sie nur drei Akkorde beherrschen, eindrücklich. Der Spaß, den die Jungs an dieser Musik haben, ist deutlich spürbar und überträgt sich schon nach wenigen Takten auf das Publikum, weil dieser Sound einfach mitreißt und gute Laune verbreitet. Ein Ruhestehen ist bei diesem Rhythmus kaum möglich. Außerdem animiert Bandleader Fredy Koller in bester Francis Rossi-Manier das Publikum Bandgründung/Mitglieder: Die Idee, eine STATUS QUO Tribute-Band zu gründen, verfolgt Fredy Koller (alias Francis Rossi) seit den 80ern. Zahlreiche Erfolge konnte er damals mit der Band Transit erzielen, bevor das Quo-Projekt vor nun schon mehr als 10 Jahren gestartet werden konnte. Gitarrist Tom Cassy (Rick Parfitt) stellt zusammen mit dem 2023 neu dazugestossenen Bassisten Louis Kasper die geniale Ergänzung für den typischen, treibenden Quo-Rhythmus dar. Zusammen mit Bat Ming an den Drums und Joey Koller an den Keys weisen alle Mitglieder eine umfassende, langjährige Bühnenerfahrung mit unzähligen Gigs auf. Pressetext: Station Quo ist eine Formation, die in verblüffend echter Art und Weise sowohl den Sound als auch die Bühnenshow ihrer legendären Vorbilder imitiert. Vom Psychedelic-Rock des ersten großen Quo-Hits „Pictures Of Matchstick Man“ (1967) über Hard-Rock-Songs aus den frühen 70er Jahren („Paper Plane“) bis zum hauptsächlich bekannten Boogie-Rock („Rockin‘ All Over The World“) “) lassen die fünf Musiker nichts aus, was Status Quo so populär macht. Im dominierenden gitarrenbetonten Bluesrock mit seinem treibenden Boogie-Woogie-Rhythmus widerlegt die Band das gängige Vorurteil, wonach Sie nur drei Akkorde beherrschen, eindrücklich. Der Spass, den die Jungs an dieser Musik haben, ist deutlich spürbar und übergibt sich schon nach wenigen Takten auf das Wesentliche.weil dieser Sound einfach mitreisst und gute Laune verbreitet. Ein Ruhestehen ist bei diesem Rhythmus kaum möglich. Außerdem animiert Bandleader Fredy Koller in bester Francis Rossi-Manier da.

Lichtplan
Stageplan Bühne 7x5 m
Stageplan Bühne 6x4 m
Logo
Pressefoto

Kontakt
Youtube Preview - Video ID A0UnVbTxn1w

nach oben

Copyright © 2024. All Rights Reserved.